Zum Valentinstag 2014

13. Februar 2014

Liebesbrief

von Angela Zimmermann

Schreiben Sie mal wieder einen Liebesbrief! Ist es Jahre her, seit Sie Ihrem oder Ihrer Liebsten einen Liebesbrief geschrieben haben? Dann ist es an der Zeit am 14. Februar, dem Valentinstag, neue Wege zu gehen. Ich mag Blumen und bekomme gerne welche, aber am liebsten an einem überraschenden Tag, den nicht der Florist bestimmt. Ein Liebesbrief, so richtig auf Papier und von
Hand geschrieben, das ist viel mehr wert als 50 rote Rosen.

Vergessen Sie für einmal facebook, email oder SMS. Machen Sie es so richtig altmodisch mit Handschrift auf Papier, im Couvert und mit Briefmarke. Sagen Sie Ihrer Liebsten mal wieder, wie sehr Sie das Grübchen im Kinn, die verirrte Locke im Gesicht, eine besondere Geste von ihr mögen. Erinnern Sie Ihren Liebsten wieder daran, wann und wie sie sich verliebt haben, und wie gerne sie auch heute noch an seiner Seite sind. Kramen Sie in alten Erinnerungen, erneuern Sie alte Liebesschwüre.

Wenn Ihnen die Worte fehlen, klauen Sie ein paar Zeilen aus einem Liebesgedicht oder zitieren Sie eine Strophe aus einem Liebeslied. Heucheln Sie nicht, bleiben Sie authentisch. Bestätigen Sie Ihrer fülligen Partnerin, dass sie jedes Kilo an ihr lieben und geben Sie ruhig zu, dass einige Gramm davon zu Ihren liebsten gehören. Loben Sie die dekorative Schnauz- und Bartpracht Ihres Mannes und erwähnen Sie ruhig, dass die Spaghetti von vorgestern darin ab und zu lästig sind.

Sagen Sie ihm, dass Sie auch seine Macken mögen. Sagen Sie ihr, dass sie sich ihre Ticks nicht abgewöhnen muss. Bestätigen Sie, dass das Altern mit Narben, Falten, Runzeln und möglichen  Gebrechen die Partnerschaft nur noch interessanter macht.

Vielleicht ist es am Valentinstag auch Zeit dafür, einfach nur Danke zu sagen. Danke für Freundschaft, Beistand, Trost und Unterstützung. Danke für Ausflüge, Geselligkeit oder gute  Zusammenarbeit. Danken Sie für einmal nicht für eine konkrete Leistung, sondern sagen Sie: „Danke, dass wir Sie in unserem Team haben dürfen. Schön, dass Sie da sind.“

„Schön, dass es Dich gibt!“, das ist das  schönste Kompliment, das einfachste Lob und die kürzeste Liebeserklärung, die Sie verteilen können. Also, schreiben Sie mal wieder einen Liebesbrief, verteilen Sie Komplimente und Lob, sagen Sie öfters Danke. Und wenn Sie die Ohren spitzen und hören, was an Echo zurück kommt, dann werden Sie einen ganz besonderen Valentinstag erleben. Und den Blumenstrauss – zur allgemeinen Beruhigung der Floristen – den schicken sie 14 Tage später hinterher